Ergebnisse EZF 18. Paul-Dinter-Gedenkrennen 2019

 Rennsport  Kommentare deaktiviert für Ergebnisse EZF 18. Paul-Dinter-Gedenkrennen 2019
Mrz 182019
 
  • 135 Starter + 3 Elite-Fahrer ohne Wertung
  • Windig aber weitestgehend trocken, Temperaturen zwischen 15 und 11 Grad.
  • Wertungsbestzeit durch Enrico Heinowsky mit 13:22min.
  • Neuer Streckenrekord außerhalb der Wertung durch Michael Kopf mit 13:17min.

Zu den Ergebnissen:

Weiterlesen »

Saisoneröffnung 18. Paul-Dinter-Gedenkrennen

 Rennsport, Vereinsleben  Kommentare deaktiviert für Saisoneröffnung 18. Paul-Dinter-Gedenkrennen
Mrz 172019
 

Traditionell fand heute (17.03.2019) unser Frühjahreszeitfahren das 18. Paul-Dinter-Gedenkrennen statt. Nachdem es leider 2018 wegen Schnee abgesagt werden musste, war uns heute das Wetter wohlgesonnen.

Bei erträglichen Temperaturen gingen zunächst ab 12 Uhr die Fetten-Reifen auf die 5 km lange Zeitfahrstrecke zwischen Märkisch Buchholz und Köthen. Die kleinen Renner präsentierten sich toll.

Würdig präsentierte den Verein unser kleines Nachwuchstalent Jonas Struck gleich gefolgt von zwei Sportlern vom RSV Blankenfelde

1. JONAS STRUCK           RSV 93 KÖNIGS WUSTERHAUSEN/WILDAU E.  12:12,3
2. DAVID NOWAK             RSV BLANKENFELDE E.V.               Fette Reifen  12:58,7
3. LAURA VOGEL             RSV BLANKENFELDE E.V.               Fette Reifen  13:04,0
Zwei Sekunden später folgte dann Dominik Maltzahn vom RSV 93 KW.
Später folgten dann die Altersgruppen U11 (ebenfalls 5 km)
U11
1.   MAURICE MICHAEL        RSV BLANKENFELDE E.V.               11:52,3
2.   LOUIS PEPE KAFFKA      MAHRZANER RADSPORT CLUB BERLIN 94 E.  12:13,0
3.   LEON BARKHAUSEN      RSV BLANKENFELDE E.V.               12:29,6
Ab der U13 werden 10,6 km unter die Reifen genommen. Hierbei präsentiert sich die Strecke voller Abwechslung. Starker wind versüßte den Rennern, welche nach der Wende in Köthen das Örtchen verließen…. sie verursachten sicherlich bei jedem starke Schmerzen in den Beinen. Dennoch kämpfte jeder und zeigte was in ihm steckt.
U13
1. 42   AARON BESSAU           MAHRZANER RADSPORT CLUB BERLIN 94 E.  20:09,2
2. 57   NIKA ISBERNER          RSV BLANKENFELDE E.V.                                       20:26,8
3. 45   MARIAN MURUGIAH        RSG SPRINTER FREDERSDORF                       20:33,9
U15
1.  YANNICK SCHAFFRATH     Berliner TSC                         u15                                16:17,0
2. BJARNE TEUSCHER        RSV 93 KÖNIGS WUSTERHAUSEN/WILDAU E. u15  16:43,5
3. PAUL GERMER            1. RSC Strausberg                   u15                                      16:44,6
Unser zweiter U15er schaffte den 5. Platz gleich hinter einer respektablen Leistung von Maximilian Michael vom RSV Blankenfelde.
U17
 1. ROBIN RUHE             MARZAHNER RADSPORT CLUB BERLIN 94 E. u17  14:52,7
 2. NICOLAS ZIPPAN    RSV 93 KÖNIGS WUSTERHAUSEN/WILDAU E. u17  15:09,9
 3. Cedric Stein              RG Hamburg                           u17                                 15:39,5
Den 4. Platz belegte unser zweiter Sportler in der U17 Adrian Püschel.
Männer
1.    DOMINIC WEINREICH      LKK RACING TEAM                     Männer     13:50,8
2.    ROLF BERGER            TEAM DIAGNOSE BERLIN                 Männer     13:58,5
3.    NORMAN BADORREK        Grebser Cycling Team                 Männer  14:33,0
Frauen
1.   AMELIE KOLWEYH         BRC Zugvogel 1901                   Frauen                 15:18,8
2.   ADRIENN ZSAKAY         CITEC RÖLTGEN CYCLING TEAM           Frauen  17:08,1
3.   Kerstin Runge          Team Krone Berlin                   Frauen                           17:16,8
Senioren 2
1.   ENRICO HEINOWSKY       MARZAHNER RADSPORT CLUB BERLIN 94 E. Senioren 2  13:22,0
2.   GREG AMBROISINE        Squadra Berlin                       Senioren 2                                   15:01,0
3.   Martin Peters          BRC Endspurt                         Senioren 2                                           15:01,1
Leider konnte Manuel keinen Platz auf dem Podest ergattern. 15 Sekunden fehlten auf den 3., so landete er auf Platz 5.
Senioren 3
1.   Jöran Hill             BSG AOK Nordost                     Senioren 3                                          14:15,1
2.   CONSTANTIN WEBER       BRC Endspurt                         Senioren 3                             14:19,9
3.   CHRISTIAN BRACKE       SVG. ZEHLENDORFER EICHHÖRNCHEN E.V   Senioren 3  14:59,3
Micha Zippan fehlten 39 Sekunden auf den 3. Platz und so landete er auf dem 6. Auch Bjarne Vater Jens Teuscher ging an die Startlinie und drückte mit einem normalen Rennrad die Runde in 17:56 min. Super gemacht.
Senioren 4
1.   MICHAEL FRISCH         BSV ADW BERLIN E.V.                 Senioren 4                15:27,5
2.   FRANK-DIETER DR. GROENKRSV BLANKENFELDE E.V.               Senioren 4  17:11,4
3.   Peter Gasterstädt      Hagi Racing Team                     Senioren 4                      17:12,2
Alle Ergebnisse findet ihr hier.
Mir bleibt zu sagen, dass ich stolz bin ein Mitglied einer so gut geölten Vereinsmaschinerie zu sein. Alle haben sich heute wieder in prachtvoller Manier eingebracht.
Danke für diesen tollen Tag und danke an ALLE Teilnehmer, die diesen erst so ermöglicht haben.
So bleibt mir zu sagen, dass ich hoffe, dass wir uns alle bei der Landesmeisterschaft EZF in Brusendorf wiedersehen.
Mit sportlichem Gruß
i.A. Manuel Domann

Ergebnisse EZF Finale MOL-Cup

 Rennsport  Kommentare deaktiviert für Ergebnisse EZF Finale MOL-Cup
Okt 062018
 

 

Platz Name Team AK Zeit Platz AK km/h
1. Tino Beck SEN 2 13:20,7 1 47,7
2. Silvio Pusch Team Standert MÄN 13:36,0 1 46,8
3. Roland Ludwig Ssv Heidenau MÄN 13:38,9 2 46,6
4. Jöran Hill Bsg Aok Nordost SEN 3 13:46,8 1 46,2
5. Dominic Weinreich Lkk Racing Team MÄN 14:00,5 3 45,4
6. Peter Rosinsky Team Standert Zugvogel SEN 2 14:05,3 2 45,1
7. Heinz-Werner Priess RSV Blankenfelde SEN 2 14:05,7 3 45,1
8. Rolf Berger Mess Pack Berlin MÄN 14:07,7 4 45,0
9. Adrian Schlichter MÄN 14:27,7 5 44,0
10. Christian Federolf Fku Racing Team MÄN 14:28,7 6 43,9
11. Lutz Kaschinski BSG AOK Nordost SEN 3 14:28,8 2 43,9
12. Fabian Marggraf Team Standert SEN 2 14:30,4 4 43,8
13. Martin Peters BRC Endspurt SEN 2 14:30,8 5 43,8
14. Christian Härtwig Radkampf – Cöpenick MÄN 14:31,9 7 43,8
15. Johannes Moritz BRC Endspurt MÄN 14:32,4 8 43,7
16. Gunther   Hildebrandt SEN 2 14:35,2 6 43,6
17. Fabio Sebastianutti Hagi Racing Team MÄN 14:40,7 9 43,3
18. Thomas Krüger PTC-Berlin / Velox4 SEN 3 14:41,6 3 43,3
19. Jens-Uwe Pfeiffer RV Berlin SEN 3 14:41,9 4 43,3
20. Joachim Paproth Zehlendorfer Eichhörnchen SEN 3 14:42,4 5 43,2
21. Andreas Buser Standert Feierabendrunde MÄN 14:45,3 10 43,1
22. Christoph Wenzel Jenatec-Master-Lawi-Te SEN 2 14:46,0 7 43,1
23. Michael Frisch BSV Adw Berlin SEN 4 14:46,2 1 43,1
24. Stephan Weiß Berlin Racing Team MÄN 14:54,0 11 42,7
25. Christian Bracke Zehlendorfer Eichhörnchen SEN 3 15:01,9 6 42,3
26. Torsten Schütt Squadra Berlin MÄN 15:05,1 12 42,2
27. Greg Ambroisine Squadra Berlin SEN 2 15:05,2 8 42,2
28. Andreas Schubert SEN 3 15:08,0 7 42,0
29. Nils Krone SEN 2 15:12,9 9 41,8
30. Marvin Stiehr Rv Lichterfelde Steglitz MÄN 15:14,5 13 41,7
31. Matthias Lechler Grebser Cycling Team MÄN 15:16,7 14 41,6
32. Patrick Fischer Radkampf – Cöpenick SEN 2 15:18,9 10 41,5
33. Manuel Doman RSV 93 KW MÄN 15:18,0 15 41,6
34. Anton Ziebura Radteam Oberhavel MÄN 15:20,8 16 41,4
35. Dirk Müller Velox Berlin SEN 2 15:21,7 11 41,4
36. Klaus Müller Team Isaac Torgau SEN 4 15:22,5 2 41,4
37. Ingo Schulz RSV Schlaubetal SEN 4 15:31,1 3 41,0
38. Sam Sandten Schindelhauer-Gates FRA 15:34,9 1 40,8
39. Sebastian Kube FC Deutsche Post DHL MÄN 15:37,8 17 40,7
40. Kai Fischer Radkampf – Cöpenick SEN 2 15:40,9 12 40,6
41. Oliver Brandt SEN 2 15:44,7 13 40,4
42. Carsten Daun RSV Schlaubetal Müllrose SEN 4 15:47,6 4 40,3
43. Sven Darmer BRC Zugvogel Berlin SEN 3 15:49,9 8 40,2
44. Wolf Bosse Arri Racing SEN 2 15:52,9 14 40,0
45. Alexander Lemke BB-Bike Team SEN 2 16:02,4 15 39,7
46. Peter Gasterstädt Hagi Racing Team SEN 4 16:16,0 5 39,1
47. Michael Fiedler SC Sarrguemines Frankreich SEN 4 16:19,1 6 39,0
48. Dieter Zoschke PTC-Berlin / Velox4 SEN 3 16:20,9 9 38,9
49. Björn Walbrach Team De Luk SEN 3 16:24,0 10 38,8
50. Norma Dommel Velonistas Berlin FRA 16:24,6 2 38,8
51. Günter Hoffmann TSG Wismar SEN 4 16:33,7 7 38,4
52. Andreas Czyrny Radkampf Cöpenick SEN 2 16:43,8 16 38,0
53. Torsten Christ SEN 3 16:45,7 11 37,9
54. Uwe Knispel Hagi Racing Team SEN 4 16:54,3 8 37,6
55. Patrick Maerz SV Kloster Lehnin MÄN 16:54,4 18 37,6
56. Frank-Dieter Dr. Groenke RSV Blankenfelde SEN 4 17:01,7 9 37,3
57. Norbert Röstel Velox Berlin SEN 3 17:03,6 12 37,3
58. Kerstin Runge Team Krone Berlin FRA 17:06,8 3 37,2
59. Jörn Kuhle Team De Luk SEN 3 17:07,6 13 37,1
60. Jens Teuscher RSV 93 KW SEN 2 17:12,7 17 37,0
61. Tino Woelke BSC Süd 05 Brandenburg SEN 2 17:20,4 18 36,7
62. Joachim Villwock RC Charlottenburg SEN 3 17:31,3 14 36,3
63. Veronica Cacean BRC Endspurt FRA 17:34,6 4 36,2
64. Peter Flassig MÄN 17:58,7 19 35,4
65. Jürgen Schult SEN 3 18:00,6 15 35,3
66. Gerke Wieja Velox Berlin FRA 18:14,2 5 34,9
67. Janin Reinicke Velox Berlin FRA 18:28,0 6 34,4
68. Jens Woelke BSC Süd 05 Brandenburg SEN 2 18:29,7 19 34,4
69. Dörg Lenz SEN 3 18:55,1 16 33,6
70. Anke Bremer FRA 26:24,5 7 24,1

 

Das Saisonende naht.

 Rennsport  Kommentare deaktiviert für Das Saisonende naht.
Sep 162018
 

Mühlenbeck und Neuenhagen

Am Samstag den 15.09.2018 hieß es für unsere Rennfahrer nach Panketal. zu fahren. Nicolas, Adrian, Eric, Michael, Jörn und Manuel gingen an den Start.

Hier hieß es auf der kurzen, knackigen Runde, welche mit einem Kopsteipflasterstück gespickt war, die Zähne zusammen zu beißen. Zudem machten wechselnde Windverhältnisse das Rennen nicht leichter. Mehrere Ausreißversuche unserer Jungs mündeten in einem erfolgreichen, den Nicolas weit vor dem Feld ins Ziel fahren ließ. Es sah echt super aus. Adrian konnte auch gut Punkte sammeln und landete auf Platz 3. Eric konnte sich ebenfalls super behaupten, leider konnte er seinen Schlusssprint aufgrund einer verklemmten Kette nicht so ins Ziel bringen, wie er wollte, so blieb ihm leider nur der 12. Platz.

Unser zukünftiger Rennfahrer Louis Mohrin konnte leider am in Mühlenbeck sein Vorhaben im Rennen der U13 nicht umsetzen. Aber er ließ den Kopf nicht all zu sehr hängen und versprach es Sonntag besser zu machen.

Jörn, Micha und Manuel starteten dann im Lizenzrennen der Senioren 2,3,4, welche mit den Junioren zusammen gestartet wurden. Manuel schied mit Platten nach der 4. Runde aus. Aufgrund gleicher Startnummern mit den Junioren konnten die Wertungen der Sprints nicht separiert werden, weshalb die Senioren meistens leer ausgingen. So kam Micha dennoch auch den 4. und Jörn auf den 5. Platz.

Am Sonntag den 16.09.2018 fuhr die ganze Rennmeute dann nach Neuenhagen. Hier stand, in der U13, dann unser zukünftiger Rennfahrer Louis Mohrin am Start. Er konnte sich hier gut behaupten und kämpfte sehr. Das Rennen war wie immer schnell. Er kam mit dem schnellen Hauptfeld ins Ziel und war sehr zufrieden. Das waren wir auch. Stolz streifte er im Anschluss ans Rennen sein künftiges Trikot über, um seine Zugehörigkeit zu präsentieren.

Nicolas, Adrian, Bjarne und Eric gingen in der U15 an den Start. Das Rennen war rasant. Immer wieder versuchten unsere Jungs aus dem Feld zu fahren, was aber aufgrund der hohen Grundgeschwindigkeit nicht klappte. Letztlich rangen die Sprinter in den Wertungen um die Punkte. Im Schlussspurt gewann Jonas Reibsch, vor Nicolas. Eric kam als 12. , Bjarne als 24. mit dem Hauptfeld ins Ziel. Nach Punkten gewann das Rennen dann Nicolas, vor Jonas, vor Adrian. Genauso wie das Podium am heutigen Tage besetzt war, wurde auch die Ehrung der Landeslisteplätze vorgenommen. Gratulation. Es war eine tolle Saison. Beachtlich war das Tempo der Jugendfahrer. Mit einem Schnitt von knapp 41 km/h fuhren sie ihr Rennen auf dem schnellen Kurs und waren nur 3 km/h langsamer als die Jedermänner und die Senioren. STARK.

Bei den Senioren 2,3,4 gingen wieder Micha, Jörn und Manuel an den Start. Hier ging es auch schnell zur Sache. Immer wieder versuchten sich Gruppen zu lösen, was aber nie über einen längeren Zeitraum gelang. Micha und Jörn konnten gut Punkte sammeln. So schaffte Micha es auf Platz 4 und Jörn auf Platz 7. Manuel konnte sich leider keine Punkte erhaschen und landete auf Platz 20. 

Nächste Woche fahren einige Renner noch in Bonsdorf und am 06.10.2018 steht dann noch das letzte MOL-Cup-Rennen an, welches von uns ausgerichtet wird. Dann ist die Saison Geschichte und es geht in die Bahn- und Crosssaison. Toll gemacht an alle Renner. Ich glaube ich spreche für alle, wenn ich sage, dass wir auf unseren Nachwuchs sehr stolz sind und auch unsere Älteren schlagen sich immer noch sehr gut. 

Bilder