Apr 012018
 

Am letzten Tag des März startete das traditionsreiche Rennen um den Sachsenring. Einer herausfordernde Strecke mit 66 Höhenmetern pro Runde erwartete Micha Zippan, Adrian und Eric. Nicolas war leider noch etwas erkrankt und musste dadurch das Rennen aussetzen.

Eine lange Anfahrt inklusive frühes Aufstehen stand an.  Um 10:50 Uhr sollten die U15er mit den U17w auf die Strecke gehen. Das Fahrerfeld umfasste sagenhafte 79 Starter. Gefahren werden mussten 6 Runden (21km). Eine scheinbar ewig langer Anstieg zum Ziel säumte die Strecke genauso wie ein Labyrinth aus Kurven. Aber unsere Renner sind gut drauf. Adrian und Eric bissen sich im Hauptfeld fest. Dieses mussten sie in der 5. Runde kurzzeitig gehen lassen holten es aber mit vereinten Kräften wieder ein und fuhren dann mit diesem ins Ziel. Adrian erreichte als 15. und Eric als 17. die Ziellinie. Bereinigt ohne Mädels der AK 17 wäre das für Adrian der 10. Platz für Adrian und der 11. Platz für Eric. Die Jungs können zurecht stolz auf das geleistete sein. Eric schaffte es als 3. des Jahrgangs 2005 über den Zielstrich und bewies, dass er seinen Spitznamen „kleine Kampfmaschine“, den er von Raimund Dinter, verliehen bekommen hat alle Ehre. Weiter So Jungs.

Ergebnis: http://internationales-sachsenringradrennen.de/downloads/ergebnisse/2018-03-31/20180331-sachsenring-schueler-u15.pdf

Nach den U15 stand dann um 13 Uhr Micha Zippan am Start. Das Fahrerfeld umfasste ca. 50 Mann. Es blieb bis zur hälfte des Rennen geschlossen. Am Anstieg Riss dann das Ur-Krostztitzer Team, sowie der Deutsche Seniorenmeister (Schäfer) aus. Micha war kurz dahinter unterschätzte zu seinem Leidwesen die Situation und ordnete sich im Feld wieder ein. Die Spitzengruppe wurde bis zum Ende des Rennens auch nicht mehr eingeholt. Micha belegte dennoch einen guten 15. Platz.

http://internationales-sachsenringradrennen.de/downloads/ergebnisse/2018-03-31/20180331-sachsenring-senioren.pdf

Bilder:

 Antworten

(erforderlich)

(erforderlich)

*