Aug 122018
 

Die 39. Auflage der Internationalen Oder-Rundfahrt über vier Etappen im Raum Frankfurt (Oder) verzeichnete wieder starke Teilnehmerfelder in der Eliteklasse, bei den Senioren, Jedermännern sowie der Schülerklasse U15.

Unsere beiden U15-Renner Adrian Püschel und Eric Domann fanden sich, in Abwesenheit von Nicolas Zippan, in dem über 100 Mann starken internationalen Fahrerfeld trotzdem sehr gut zurecht.

Beim ersten Straßenrennen „Rund in der Oderniederung“ fuhr Adrian Püschel als Zweiter in die lange Zielgerade, wurde aber noch überspurtet und kam im Vorderfeld ins Ziel. Die zweite Etappe, ein Einzelzeitfahren über 10 km, absolvierte er als 13. Am Nachmittag folgte ein  Rundstreckenrennen in Wuhden bei Podelzig, ein absoluter Härtetest. Die Fahrer mußten fünfmal einen 18prozentigen Kopfsteinpflaster-Anstieg, den Zeisigberg, bewältigen. Hier hätte es Adrian fast aufs Podium geschafft, er wurde ganz knapp Vierter, seine beste Platzierung bei der Rundfahrt.

Die letzte Etappe war ein Straßenrennen in Wuhden mit dem gleichen „Knüppel“ über drei Runden. Beim hart umkämpften Finish kam Adrian als Sechster ins Ziel.

In der Gesamtwertung belegte er einen hervorragenden achten Platz, damit unter den Top-Ten, ein großer Erfolg und Belohnung für seinen Kampfgeist.

Eric Domann kämpfte sich tapfer durch die vier Etappen, kam in allen Rennen unter die ersten Dreißig ins Ziel und belegte in der Gesamtwertung einen achtbaren 24. Platz, auch ein schöner Lohn für ihn.

Den Gesamtsieg holte sich Luca Kasnya vom SC DHfK Leipzig vor dem Geraer Lucas Küfner sowie dem Erfurter Maurice Ostermann, die alle zum Favoritenkreis zählten.

Deutsche Meisterschaft der Jugend in Reinstetten

 Rennsport  Kommentare deaktiviert für Deutsche Meisterschaft der Jugend in Reinstetten
Jun 202018
 

Nicolas Zippan Vierter bei der Deutschen Meisterschaft

Im Baden-Württembergischen Reinstetten bei Biberach fanden am vergangenen Sonntag die Deutschen Meisterschaften im Einer-Straßenfahren der Nachwuchsklassen U15, U17 und U19 männlich und weiblich statt. Die Organisatoren vom RSC Biberach präsentierten einen anspruchsvollen 18-km-Rundkurs mit Anstiegen bis zu 9 % und schnellen kurvenreichen Abfahrten.

Vom RSV 93 KW gingen in der Klasse U15 Nicolas Zippan, Adrian Püschel und Eric Domann im Feld von 140 Fahrern mit allen Favoriten an den Start. Zwei Runden waren zu absolvieren. Landestrainer Bernd Drogan, Ex-Straßen-Einzelweltmeister von 1982, hatte die Order für die Brandenburger Aktiven ausgegeben, sofort nach dem Start auf dem leichten Anstieg Tempo zu machen, damit kein anderer vom Feld wegkommt. Trotz mehrerer Versuche, vor allem auch von Nicolas Zippan, gelang es nicht, das Feld zu sprengen, so daß eine größere Gruppe in die ansteigende letzte Zielgerade einbog.

Im Kampf um die Medaillenränge fehlte Zippan nun das entscheidende Quentchen. Er kam im Spurt auf dem ,undankbaren‘ vierten Platz ins Ziel. Wir alle hätten ihm natürlich sehr eine Medaille gewünscht. Trotzdem ein großartiger Erfolg, denn er ließ einige Mitfavoriten deutlich hinter sich. Sieger wurde wie auch schon bei der TMP-Tour in Thüringen Matteo Groß vom RV Concordia Reute. Den Ehrenplatz belegte der einheimische Justin Bellinger vor Max Märkel vom RV Edelweiß Roschbach.

Adrian Püschel kam in dieser Gruppe auf einen guten 22. Platz. Ein wenig Pech hatte Eric Domann, denn durch einen Sturz in der ersten Runde zerriß das Feld, er verlor den Anschluß und kam in einer hinteren Gruppe ins Ziel.

Nach zwei Rundstreckenrennen in Teltow (24.06.) und Mittenwalde (1.07.) folgen dann eine Mehr-Etappenfahrt in Assen (Niederlande) (Anfang August) sowie vom 6.-08. Juli die Oder-Rundfahrt in und um Frankfurt/Oder.



Bilder:

LVM Bahn U15

 Rennsport  Kommentare deaktiviert für LVM Bahn U15
Mai 302018
 
Bei hochsommerlichen Temperaturen fand am Samstag, den 26.05. in Fredersdorf die Landesmeisterschaften auf der Radrennbahn statt.
Für den RSV 93 waren in der Schülerklasse U15 Eric Domann, Adrian Püschel und Nicolas Zippan sowie 35 weitere Sportler aus ganz Brandenburg am Start.
Als erster Wettkampf mussten 100m mit fliegendem Start als Qualifikation für die restlichen Wettbewerbe absolviert werden. Adrian und Nicolas fuhren die Bestzeiten und kamen somit eine Runde weiter. Eric war noch nicht ganz wach und durfte ein Punktefahren der nicht qualifizierten Fahrer bestreiten. Eric bewies bei dem Rennen über 18 Rd. sehr viel Übersicht und gewann dieses Rennen überlegen.
Adrian und Nicolas bekämpften sich im Kampfsprint. Hier zog Adrian ins Finale und gewann gegen Lukas Kerber FRC 90 FFO. Nicolas sichert sich in diesem Wettkampf den 3.Platz.
Die 2000m Einzelverfolgung und das Punktefahren über 24 Rd. sicherte sich Nicolas und gewann somit seinen 4. und 5. Landesmeistertitel in der Saison 2017 /18.
Im abschließenden Teamsprint an dem alle 3 Renner vom RSV 93 KW ran mussten konnten sie sich mit etwas Glück auch hier die Goldmedaille um hängen.
Somit gab es unter dem Strich bei 4 Entscheidungen 4 mal den Sieg durch den RSV 93 Königs Wusterhausen.
Währenddessen gewann unser Vorsitzender sein OLDI-Radrennen in Senzig. Glückwunsch alter Haudegen!
 

Rennen ums Südringcenter

 Rennsport  Kommentare deaktiviert für Rennen ums Südringcenter
Mai 302018
 

So schnell kann man keine Erfolgsmeldungen generieren.

Am Pfingstmontag starteten viele Mitglieder und auch unsere Jugend am Südringcenter.

Man hatte sich viel vorgenommen.

Eric, Adrian und Nicolas starteten in der U15. Nach einigen Runden riss Nicolas aus und sammelte im Alleingang alle Wertungen ein. Er kam mit einem Riesen Vorsprung ins Ziel. Unsere beiden anderen Jungs verblieben im schnellen Hauptfeld. So kam es wie es kommen musste…. Eine schnelle Pace machte es für viele Nachwuchsfahrer unmöglich im Feld zu bleiben. Überrundungen wurden heraus genommen und so beendeten von über 40 Fahrern nur ein Bruchteil das Rennen nach der regulären Rundenanzahl das Rennen.

Nicolas 1.Platz
Adrian 6. Platz
Eric 14. Platz

Beachtlich war wieder die Durchschnittsgeschwindigkeit von 38 km/h.

Im Geschicklichkeitsfahren mussten sich die Nachwuchsathleten auch noch beweisen. Hier bekamen sie je nach erreichter Zeit eine Platzierung. Diese ging in die Wertung der Landesauswahl ein.

Hier belegte

Eric den Platz 3
Adrian den 14.
Nicolas den 17. Platz.

Ferner starteten auch die Erwachsenen im Jedermannrennen. Hier ging es auch schnell zu.

Hier zitiere ich mal das uns nahestehende Rockefeller Cyclingteam:

Hallo liebe Rockefeller Cycling Team Freunde,

Nachdem unsere Athleten in dieser Saison schon einige Podest Plätze erreichen konnten ging, es am letzten Pfingstmontag zum traditionellen Rundstreckenrennen am Südringcenter in Rangsdorf an den Start.
Dort gingen unser Teamchef Jörn Mattke, Michael Zippan, Christian Lademann, Thorsten Stephan und Christian Lamczyk an die Startlinie.
Unser verletzter Mike Herold stand mit den Athleten-Frauen an der Strecke um uns zu unterstützen.
Dieses Jahr hatten sich die Veranstalter entschlossen die Männerklasse mit den Senioren zusammen starten zu lassen. Es mussten 42 Runden gleich 49 KM absolviert werden.
Wie eigentlich jedes Jahr wurde das Rennen wieder schnell angegangen.
Es ließ nicht lange auf sich warten und es bildete sich eine 10 köpfige Spitzengruppe……unser Jörni war mit dabei.
Das Rockefeller Cycling Team, sowie die anderen Teams hatten jeweils einen Fahrer in dieser Spitzengruppe sodass das Tempo im Hauptfeld verschleppt wurde und somit der Vorsprung schnell heranwachsen konnte.
Nachdem diese Spitzengruppe das komplette Feld ungefähr 15 Runden vor Schluss überrundet hatte, begannen die Positionskämpfe.
Ein Fahrer aus der Spitzengruppe ging zu schnell in die Kurve, setzte mit der Pedale auf und kam zu Fall. Unser Lamy der direkt dahinter war hatte keine Chance mehr auszuweichen und ging ebenfalls zu Boden. Er konnte sich schnell wieder aufrappeln und hat das Rennen wieder aufnehmen können.
Ungefähr 5 Runden vor Schluss gab es nochmal einen Vorstoß und unserer Jörni konnte sich mit drei weiteren Fahrern absetzen.
Im Finale konnte sich Stephan Stahlberg (RV Lichterfelde Steglitz) vor Tim Starker (OSC-Cyclingteam Potsdam) und Steven Schreiber durchsetzen.
Auf den vierten Platz aber als bester Senior kam unserer Jörni und durfte sich damit ganz oben auf das Podest stellen.
Lamy konnte sich noch den 10 Platz erspurten und kam bei den Senioren 3 noch hinten unserem ehemaligen Rockie Jörn Reuss ( Team Maxim Magdeburg) auf das Podest.
Alle anderen Rockies kamen mit dem Hauptfeld ins Ziel.
Somit kann man das Pfingstwochenende als Erfolg abrunden.
Die Saison geht weiter und wir bereiten uns auf die nächsten Radrennen vor.

Bis bald,

Euer Rockefeller Cycling Team

Manuel unterstützte die ihm nahe stehenden Rennfahrer so gut es ging und kam in der vorderen Hälfte der Rennfahrer ins Ziel.

Es war ein tolles Rennen.

Hier mal einige Eindrücke aus der Perspektive eines Rennfahrers: Danke an die aufnehmenden!


Bilder des U15 Rennens:

-> https://www.dropbox.com/sh/razo8jba3db9na0/AAAcQehzUPF_kXtNrXvrd4bxa?dl=0

Mein spezieller Dank geht an die Fotografin der Bilder Pamela Schlaefereit. Danke für die tollen Fotos.