Jan 312018
 

Das Jahr begann turbulent. Unser Nachwuchs Nicolas Zippan und Eric Domann startete im Rahmenprogramm des traditionsreichen 6-Tage-Rennens in Berlin.

Für die Jugend (U15) hieß es 3 Tage am Stück ackern. Aber Wochen davor war es wichtig zu trainieren. So fuhr der Trainer und Vater Michael Zippan häufig mit den Sportlern und ab und an auch Manuel Domann nach Frankfurt/Oder, damit die beiden Renner dort ihre Trainingsrunden abspulen konnten.

Nicolas … frisch gekürter Landesmeister  U15 Brandenburg im Omnium und Eric der sein erstes Jahr in der U 15 verbringt trainierten hart, um möglichst gut abzuscheiden.

Der erste Wettkampftag war der Familientag:

Hier mussten jeweils Eric und Nicolas zunächst im U15 Omnium Cup – Sport gegen Gewalt – 20 Temporunden absolvieren anschließend mussten sie weitere 30 Temporunden im Finallauf fahren

Am Ende des Tages stand das Geburtstagskind Nicolas auf Platz 2 und Eric auf Platz 15

Kleiner Wermutstropfen war, dass das erste Rennen 9:30 Uhr startete und der Einlass der Eltern und Angehörigen, sowie weitere Zuschauer erst 10 Uhr öffnete, sodass die Kids unter Ausschluss der Öffentlichkeit fahren musste.

Am Montag standen zunächst 30 Temporunden in den Vorläufen an und dann 40 Temporunden im Finale

Auch hier konnten sich Nicolas und Eric in den Vorläufen wieder fürs Finale qualifizieren. Eric musste gegen ein starkes Fahrerfeld antreten, kämpfte aber und belohnte sich wieder mit dem Einzug ins Finale. Leichter fiel es da schon Nicolas, etwas problemloser zog er das Ticket in die Finalrunde des Tages.

Im Finale (Dänisches Punktefahren) belegte dann Nicolas den 3. und Eric den 10. Rang. In der Gesamtwertung auch dem 2. Tag bedeutete das für Nicolas den 3. Platz und Eric den 12.

Am dritten und letzte Tag hieß es im U15 Omnium Cup – Sport gegen Gewalt – 50 Runden Punktefahren. Spannend ging es zu. Das Rennen wurde von Runde zu Runde schneller. Irgendwann riss Erik Leonhardt aus und setzte sich ab. Nach einiger Zeit setzten die drei Erstplatzierten Favoriten nach. Es wurde immer Lauter im Velodrom und am Ende hieß es für Nicolas Platz 3. und sicherte sich selbigen Gesamtplatz. Eric sicherte sich nach hartem Kampf den 13. Platz.

Eric hat seitdem „kleine Kampfmaschine“ genannt. Eric war einer von drei Kindern, die aus dem Jahrgang 2005 stammen.

Nicolas hat sich diesen 3. Platz stark erkämpft und kann sehr stolz auf sich und die gezeigte Leistung sein.

Der Vorsitzende Raimund Dieter , sowie der Trainer Michael Zippan sind sehr stolz auf ihre Schützlinge. Weiter so!

6-Tage-Rennen 2018

Ergebnisse: http://sixday.com/de/six-day-berlin-deutsch/six-day-berlin-ergebnisse/

16. Paul-Dinter-Gedenkrennen

 Rennsport  Kommentare deaktiviert für 16. Paul-Dinter-Gedenkrennen
Mrz 252017
 

Das 16. Paul-Dinter-Gedenkrennen fand an diesem Samstag bei schönem Frühlingswetter statt. Bis zum ersten Start am Mittag waren auch die Temperaturen dann frühlingshaft. In diesem Jahr starteten 59 Fahrer und Fahrerinnen im Erwachsenenbereich.

Tino Beck von Maxim Magdeburg konnte seinen Vorjahressieg mit einer Fahrzeit von 13:34min auf den 10,6km wiederholen. Damit war er nochmals um 4 Sekunden schneller. Sascha Dittfurth (Team Radkampf Brandenburg) belegt Platz 2 nach Platz 3 im Vorjahr und einer Steigerung um 22 Sekunden. Auf Rang 3 platzierte sich Sven Rozck vom RSV Schlaubetal.



Bild: Michael Zippan (RSV 93 KW - Rockefeller Cycling Team) auf der Zielgeraden

Zum ersten Mal konnte in diesem Jahr auch die Rangliste des laufenden Rennens simultan im Web verfolgt werden.

Zu den Ergebnissen:

Weiterlesen »

EZF Finale MOL-Cup 2016

 Rennsport  Kommentare deaktiviert für EZF Finale MOL-Cup 2016
Okt 112016
 

Zum Abschluß der diesjährigen Straßensaison wurde am Samstag in Märkisch-Buchholz das traditionelle Einzelzeitfahren durch den RSV ausgerichtet. Auch in diesem Jahr bildete dieses Rennen die Finaletappe des MOL-Cups.

Nach durchwachsener Wettervorhersage freute uns die starke Besetzung im Hauptrennen mit 93 Startern. Der Vorhersage zum Trotz konnten diese sich über eine zumindest von oben trockene Durchführung der Veranstaltung freuen.

In einer Fahrzeit von 13:21min gewann Tino Beck von Maxim Magdeburg die Gesamtwertung und damit auch seine Altersklassenwertung der Senioren 2. Als konstanter Anwärter auf eine Podiumsplatzierung gelang ihm in diesem Jahr die Verbesserung des Streckenrekords um 10 Sekunden (Schnitt 47km/h). Dieser wurde im Jahr 2014 ebenfalls im Herbst durch Michael Kopf zuletzt verbessert. Michael wurde in diesem Jahr 8. der Gesamtwertung. Platz 2 der Gesamtwertung wurde von Sascha Dittfurth (1. AK Männer) belegt. Als 3. konnte sich Dominic Weinreich als Juniorenfahrer platzieren.

Ergebnis

Im Abschluß an die Einzel-Siegerehrung konnten bewährt auch die Ehrungen der Gesamt-Cup-Wertung erfolgen. Ein Glückwunsch an alle Platzierten des Cups und ein besonderer Dank sei an dieser Stelle auch an Olaf Nagel gerichtet, der als Organisator der Rennserie zum einen die Resonanz auf die Einzelveranstaltungen wesentlich belebt, zum anderen auch mit Web-Portal, Zeitmessung und Acessoires die Ausrichtung vereinfacht. Die Endstände der Cup-Wertung sind natürlich auch unter www.molcup.de zu finden.

Das Ergebnis des Anfängerrennens U11/U9 und jünger mit 8 Startern wird nachgeliefert.

Danke an alle Teilnehmer, Betreuer sowie Zuschauer und hoffentlich bis zum Frühjahr 2017 an gleicher Stelle zum 16. „Paul-Dinter-Gedenkrennen“!

15. Paul-Dinter-Gedenkrennen 2016

 Rennsport  Kommentare deaktiviert für 15. Paul-Dinter-Gedenkrennen 2016
Mrz 262016
 

Bei super Wetter wurde am heutigen Ostersamstag unser 15. Paul-Dinter-Gedenkrennen ausgetragen. Dem Einzelzeitfahren der Jedermänner und Jederfrauen über die traditionelle Strecke von 10,6km von Märkisch-Buchholz nach Köthen und zurück stellten sich 63 Starter. Weitere Starter gab es in der Schüler- und Kinderklasse über verkürzte Strecken.

Aus 15. Paul-Dinter-Gedenkrennen 2016

 

In der Gesamtwertung sicherte sich mit knappem 1 Sekundenvorsprung Tino Beck (Maxim Magdeburg) den Tagessieg in 13:38min vor Enrico Heinowsky (MRC ’94 Berlin). Damit wurde die Egalisierung des bestehenden Streckenrekords von 13:32min (gehalten von Micha Kopf) um 6 Sekunden verfehlt. Bei den Frauen sicherte sich Sam Sandten (Radkampf-RTC) den Klassensieg vor Antje Schubert.

Mit französischer Lizenz startend und mittlerweile schon Stammfahrer konnte Michael Fiedler aus dem Saarland die längste Anreise vorweisen.

Vielen Dank an alle Helfer, Zuschauer, Unterstützer und an alle Teilnehmer und auf ein Wiedersehen im Herbst dann wieder als Abschlußzeitfahren des MOL-Cup’s!

Die Ergebnisse: Weiterlesen »