109. Berliner 6-Tage-Rennen

 Rennsport  Kommentare deaktiviert für 109. Berliner 6-Tage-Rennen
Jan 292020
 

Nicolas Zippan / Luca Kasnya gewannen Berlin-Cup

Sein schönstes Geburtstagsgeschenk hat sich Radrenner Nicolas Zippan vom RSV 93 Königs Wusterhausen mit dem Sieg beim Rahmenwettbewerb der 109. Berliner Six Days vorzeitig selbst bereitet. Der sympathische Nachwuchsfahrer vollendete am gestrigen Dienstag sein 16. Lebensjahr.

An drei Abenden wurde der internationale „Berlin-Cup“ in verschiedenen Disziplinen für Nachwuchsmannschaften mit durchgehender Wertung ausgetragen, bevor der jeweilige Startschuß für die Sechstage-Profis ertönte.

Nicolas Zippan ging mit seinem Partner Luca Kasnya vom Team RSV HOEB.ike (Sachsen) in der Jugendklasse U17 schon als heißer Mitfavorit an den Start. Es wurden jeweils ein Punktefahren über 40 Runden, 20 Runden für jeden Partner, sowie das Madison über 20 Minuten gefahren.

Bereits nach dem ersten Punktefahren führte das Favoriten-Doppel nach Punkten. Schärfste Konkurrenten waren dabei der Cottbuser Jonas Reibsch, mehrfacher Deutscher Meister, mit seinem Partner Louis Leidert vom RSV Seeheim 1971 (Hessen), sowie die Dänen Haugsted/Nielsen.

Der zweite Starter vom RSV 93, Adrian Püschel, lag mit seinem dänischen Partner August Birk Hundt am ersten Tag hoffnungsvoll noch auf Platz 4, wobei „Adi“ auch wieder seine schnellen Beine im Kampf um Wertungspunkte wirbeln ließ.

Zippan/Kasnya hatten beim ersten Madison-Wettbewerb am Donnerstag als neue Kombination noch einige Abstimmungsprobleme, die leider fünf Runden vor Schluß zum Sturz von Zippan führten. Glücklicherweise aber ohne größere Folgen. Trainer und Vater Michael Zippans Kurz-Kommentar: „Nur bissel Tapete ab, leichte Prellungen an Hüfte und Ellenbogen, passiert halt mal“.

Beide Fahrer analysierten dann gemeinsam und kameradschaftlich mit ihrem Trainer dieses Mißgeschick. Abends daheim wurde Nicolas von Mutter Angela als erfahrene Physiotherapeutin körperlich und seelisch wieder „auf Kurs“ gebracht.

Das alles zahlte sich am nächsten Tag aus. Beide fuhren fast wie ausgewechselt und bestimmten abwechselnd vorn die Wertungen mit. Damit bauten sie ihren Punktevorsprung konsequent aus. Reibsch/Leidert blieben immer auf den Fersen, wenn auch mit deutlichem Abstand.

Absoluter Höhepunkt dann der Samstag als letzter Tag. Das Madison der U17 war zeitlich unmittelbar vor den Profirennen gelegt. Das Velodrom war so gut wie ausverkauft. Sprecher Robert Bengsch von Eurosport, der ein Faible für den Nachwuchssport hat, heizte die Stimmung kräftig an.

Die beiden Favoriten mußten jetzt nur darauf achten, daß kein Sturz mehr passiert und niemand dem Feld entwischt und damit einen Rundenvorsprung herausfährt. Dann wäre es problematisch geworden. Nach Punkten waren sie nicht mehr einzuholen. Aber beide beherrschten die Konkurrenz souverän und verteidigten ihren Vorsprung bis ins Ziel. Das Publikum, unter ihnen zahlreiche RSV-Mitglieder, feierte die letzten Runden frenetisch und trugen Nicolas Zippan und Luca Kasnya förmlich zum Sieg. Sichtlich erleichtert und überaus strahlend genossen sie ihre Ehrenrunde als „Bad in der Menge“.

Vollkommen verdient dann die feierliche Siegerehrung auf der Bühne im Innenraum, die von Sprecher Sebastian „Paddy“  Paddags moderiert wurde, und u.a. vom Tandem-Doppelweltmeister Werner Otto sowie des Sportlichen Leiters und Publikumslieblings der früheren Berliner Winterbahn Dieter Stein vorgenommen wurde.

Ganz große Klasse, Nicolas und Luca. Dieser Sieg ist äußerst clever und taktisch sehr klug und abgeklärt herausgefahren worden. Habt ihr euch wirklich verdient. Es war sehr spannend, euch an den drei Tagen zuzuschauen.

Wie eng es bei den folgenden Platzierungen zuging, mußten Reibsch/Leidert erfahren, als sie in der Schlußwertung mit doppelter Punktzahl ihren Ehrenplatz noch an das dänische Paar abtreten mußten und damit Dritte wurden.

Großes Pech hatte am letzten Tag Adrian Püschel. Erst gab es beim Punktefahren Abstimmungsprobleme mit seinem dänischen Partner, welcher zum Rundenverlust führte. Überhaupt war Adrian insgesamt der stärkere Partner, der aber trotz einiger Attacken allein wenig ausrichten konnte. Und dann passierte am Anfang des Madison beim Ablösen der Sturz. Püschel wurde dabei leicht verletzt und konnte nicht mehr weiterfahren. Sein Partner fuhr noch einige Runden mit, konnte aber allein, da kein anderer Fahrer zur Verfügung stand, nichts mehr ausrichten und gab schließlich entnervt auf.

Am Sonntag war in der U15 vom RSV 93 Louis Mohrin am Start, der aber leider nicht die Qualifikation zum Finale überstand und damit vorzeitig ausscheiden mußte.

 

Raimund Dinter

 Link zu Sportbuzzer

TMP-Tour 2019

 Rennsport  Kommentare deaktiviert für TMP-Tour 2019
Mai 192019
 

Vom 10.05.-12.05. stand für die Fahrer vom RSV 93 KW „Die kleine Friedensfahrt“, eine international ausgeschriebene Veranstaltung mit einem Prolog und drei Etappen für die Schüler- und Jugendklassen U15 und U17 auf dem Programm. In den drei Wettkampftagen waren von den 90 startenden U15 Teilnehmern ein Prolog, zwei Rennen und ein Bergzeitfahren zu absolvieren.

Die Anreise erfolgte für die beiden vom Landesverband Brandenburg nominierte Fahrer Eric Domann und Bjarne Teuscher bereits am Freitag, um dort den ersten Wettkampf, den Prolog in Gotha zu bestreiten. Hierbei belegten Eric den 7. Platz und Bjarne Platz 10.

Am Samstag waren die Temperaturen deutlich kälter und Dauerregen setzte ein. Am Morgen stand zunächst das Bergzeitfahren über 5km an. Hier belegte Brandenburgs Vizemeister im Einzelzeitfahren Bjarne Teuscher den 21. Platz, Eric Domann den 33. Platz in dem sehr stark besetzten Teilnehmerfeld.

Nach einem leichten Mittagessen und Aufwärmen im Quartier stand die dritte Etappe auf dem Plan. Im strömenden Regen und einsetzendem Wind sollten 38km in insgesamt fünf Runden zurückgelegt werden. Das Feld wurde am ersten Anstieg bereits auseinandergezogen und es bildeten sich Gruppen. In beachtlicher Weise fuhr hier der tschechische Fahrer Richard Kobr in einer Alleinfahrt einen Vorsprung mit teilweise über einer Minute auf die Verfolger heraus. Einige als Favoriten gesetzte Fahrer hatten vorallem in den Anstiegen der letzten Runde ihre Probleme und konnten die Etappe nur mit gedrosseltem Tempo beenden. Eric Domann der konstant stark fuhr in dieser Etappe belegte den 30.Platz, dahinter mit 30 Sekunden Rückstand Bjarne Teuscher auf Platz 31.

Der Sonntag zeigte sich dann wettermäßig besser, bei windigem aber sonnigem Wetter. Die letzte Etappe war abermals ein Rundkurs über 33km im bergigen Terrain. Auch hier spielte Eric seine Erfahrung aus und kam mit der Spitzengruppe die aus 34 Fahrern bestand ins Ziel, Bjarne 32 Sekunden dahinter in der Verfolgergruppe.

Gesamtwertung:

1. Richard Kobr,         AC Sparta Praha

2. Louis Leidert,         LV Hessen

3. Toni Albrecht,         Marcus Burghardt-Junior Team

23. Eric Domann         LV Brandenburg ll

31. Bjarne Teuscher    LV Brandenburg ll

(Text Jens Teuscher)

Nicolas war in der U17 unterwegs. In schnellen anstrengenden Rennen belegen er insgesamt den 42. Gesamtplatz von 113 Fahrern.

Nicolas fuhr in seinem ersten U17 Jahr im Prolog auf Platz 7. Im Bergzeitfahren trat er mächtig in die Pedale und fuhr mit einem Durchschnitt von 35,18 km/h auf Platz 29. In der 2. Etappe, die recht hügelig war, musste er etwas über 60km zurücklegen und belegt am selben Tag noch den 56. Platz. Nächsten Tag erkämpfte Nicolas sich den 14. Platz in der 3. Etappe und kam damit auf den 42. Gesamtplatz.

Gratulation an alle Fahrer. Ihr braucht euch nicht zu verstecken.


Am Sonntag ging es unterdessen für unseren jüngsten Lizenzfahrer in Fürstenwalde beim Kriterium an den Start.

Während unsere U17- und U15-Fahrer bei der schweren TMP-Tour in Thüringen waren, starteten zwei RSV-Sportler beim 25. Fürstenwalder Kriterium am Freizeitbad Schwapp.

Als erste schoben die Schüler der Altersklasse U11 ihre Räder an den Start. Unter ihnen gleich in der ersten Reihe unser Neuling Jonas Struck. Das Rennen ging über 6 Runden gleich 9,6 Kilometer. In jeder zweiten Runde gab es eine Punktwertung.

Für uns sehr erfreulich, spurtete Jonas doch gleich in der ersten Wertung als Zweiter über die Ziellinie. Ebenso in der zweiten, und die Schlußwertung entschied er für sich. Damit gewann der sympathische und sehr ehrgeizige junge RSV-Fahrer sein erstes Radrennen als Lizenzfahrer, sehr zur Freude seiner anwesenden Trainer und seines Vaters Andreas, in jungen Jahren ebenfalls ein aktiver Rennfahrer. Somit hatte Jonas auch gleich ein Sträußchen für Mutter Anja zum Ehrentag.

Weniger erfreulich lief es für Louis Mohrin, dem einzig hier startenden U15-Fahrer des RSV. Nach gutem Start verlor er bereits in der ersten Wertungsrunde den Anschluß an das Feld und fiel weit zurück, bis er schließlich überrundet wurde. Man weiß nicht so recht, woran das liegt, trainiert Louis doch fleißig und regelmäßig. Wir hoffen, daß bei ihm der Knoten noch platzt, denn gute Vorbilder für ihn sind ja wahrlich vorhanden.

(Text: Raimund Dinter)

Bilder:

Videos:

<iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/embed/4S97ApYpofo“ frameborder=“0″ allow=“accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture“ allowfullscreen></iframe>

<iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/embed/BTkJ6yXVS-k“ frameborder=“0″ allow=“accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture“ allowfullscreen></iframe>

<iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/embed/7yvDKQnEr4A“ frameborder=“0″ allow=“accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture“ allowfullscreen></iframe>

<iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/embed/sUi_GRYPj7U“ frameborder=“0″ allow=“accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture“ allowfullscreen></iframe>

<iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/embed/Zd8FE8I2rLE“ frameborder=“0″ allow=“accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture“ allowfullscreen></iframe>

<iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/embed/PMFNlQY6FI0″ frameborder=“0″ allow=“accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture“ allowfullscreen></iframe>

<iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/embed/BovOn7X_98E“ frameborder=“0″ allow=“accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture“ allowfullscreen></iframe>

<iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/embed/BWkMNZ8dytg“ frameborder=“0″ allow=“accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture“ allowfullscreen></iframe>

<iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/embed/u5-jDKhfQTk“ frameborder=“0″ allow=“accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture“ allowfullscreen></iframe>

<iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/embed/D9BqQQ8Xi3I“ frameborder=“0″ allow=“accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture“ allowfullscreen></iframe>

<iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/embed/t1eget1wi1I“ frameborder=“0″ allow=“accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture“ allowfullscreen></iframe>

<iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/embed/eqeNxrqM7ds“ frameborder=“0″ allow=“accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture“ allowfullscreen></iframe>

<iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/embed/wfFaF2onpzw“ frameborder=“0″ allow=“accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture“ allowfullscreen></iframe>

vorläufige Ergebnisse der LVM EZF 2019

 Rennsport, Vereinsleben  Kommentare deaktiviert für vorläufige Ergebnisse der LVM EZF 2019
Mai 042019
 

Kalte Temperaturen erwarteten alle Teilnehmer. Aber wenigstens ohne Regen und Wind. Dennoch war es nicht einfach. Die Strecke war aber vorbereitet. Der Startbereich aufgebaut. Seit 6 Uhr schufteten die Vereinsmitglieder und Helfer sowie die Einwohner Brusendorfs um allen Teilnehmern eine würdige Landesmeisterschaft in Einzelzeitfahren zu präsentieren.

Wir haben aus einigen Fehlern des letzten Jahres gelernt und einige Prozesse verbessert. Die nächsten Tage werden wir die diesjährige Ausrichtung reflektieren, aber wir denken, dass es uns ganz gut gelungen ist.

Im Namen des Vorsitzenden und des Vorstandes möchte ich mich bei ALLEN Helfern bedanken. Es ist immer wieder toll anzusehen wie alle zusammenarbeiten und alles wie ein Räderwerk zusammenspielt.

Hier die vorläufigen Endergebnisse der Landesmeisterschaften EZF für Berlin und Brandenburg.

Stolz können wir auch auf unsere Sportler sein.

In der Altersklasse U11m belegte unser Rennneuling Jonas Struck den 3. Platz

In der U15m wurde Bjarne Teuscher Brandenburgischer Vizemeister. Eric Domann kam auf den 12. und Louis Mohrin den 30.Platz.

Bei den U17m holte Nicolas Zippan den Landesmeistertitel.

Michael Zippan errang den 4. und Jörn Mattke den 3. Platz bei den Senioren 3.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer.

Weitere Bilder und eine ausführliche Zusammenfassung folgt in den nächsten Tagen.

Bilder: