1. Spremberger Rundstreckenrennen – Sichtungsrennen

 Allgemein  Kommentare deaktiviert für 1. Spremberger Rundstreckenrennen – Sichtungsrennen
Aug 202018
 

Am 19.08.2018 fand in Spreeberg das 1. Spremberger Rundstreckenrennen statt. Auf dem Plan stand eine 7,8 km lange Runde, die es in sich hatte.

Unsere Rennfahrer Nicolas, Adrian und Eric standen bei der U15 (5 Runden), Micha und Manuel standen bei den Senioren Ü40 (10 Runden) und Ü50 (7 Runden) am Start.

Bei den U15ern ging es gut zur Sache. Schon nach der ersten Runde zerfiel das Hauptfeld in drei Teile. Hierbei übernahm die Gruppe in der Nicolas, Adrian und Eric fuhren die Spitze und setzte sich ab. In der zweiten Runde konnte Eric leider das Tempo nicht mehr halten und sortierte sich in einer kleinen Folgegruppe um Lucas Kerber wieder ein. Nicolas setzte sich dann mit Erik Leonhardt in der 4. Runde ab und zwang ihm scheinbar sein Rennen auf. Adrian verblieb in der ersten Verfolgergruppe und Eric in der kleinen Verfolgergruppe 3. Im Zielsprint (bergan) setzte sich deutlich Nicolas vor Erik Leonhardt durch und gewann das 1. Rundstreckenrennen. In der Gruppe 2 wurde Adrian Dritte somit Gesamt 5. Eric kämpfte und eroberte sich den 14. Platz.

Wir sind sehr stolz auf unsere Rennfahrer, die wieder einmal gute Leistungen gebracht haben. Toll gemacht Jungs.

Im Anschluss wurde das Rennen der Erwachsenen gestartet. Kurz nach dem Start kam es zu einem Sturz, be dem das gelbe Trikot involviert war. Alleinbeteiligt kam er zu Fall und konnte das Rennen nicht weiterfahren. Auf diesem Wege gute Besserung an Hannes Santa, der eine Gehirnerschütterung und einige Prellungen davon trug. Das Feld wartete zunächst auf das Trikot, bis bekannt wurde, dass Hannes nicht mehr weiter fahren kann. Ab da an ging es dann in dem Rennen hart zur Sache bis sich innerhalb der ersten drei Runden eine 3-Mann-Außreißergruppe gebildet hatte. In dieser Gruppe waren drei Teams vertreten. Die Picadellics aus Dresden waren stark vertreten und schirmten das Feld gut ab, sodass die Gruppe im Laufe des Rennens nicht wieder eingeholt werden konnte. Zehn Mal mussten die U40 und Ü40- Fahrer Über den Rundkurs bei dem insgesamt fast 700Hm überwunden wurden. Immer wieder musste sich das Feld den 9%er hochquälen. Im Schlusssprint kam das Feld 5 ,4 und 3 Minuten nach dem Ersten ins Ziel Das lag daran, dass die kleine Dreiergruppe sich nochmal zerfiel und im Minutenabstand ins Ziel einfuhr. Beim Sprint des Hauptfeldes wurde Manuel kam Manuel als 7. des Feldes ins Ziel. Das bedeutete, dass er insgesamt den 10. Platz und in seiner AK den 6. Rang belegte.

Im Rennen der Ü50, was kurz nach dem Start der U40/Ü40 gestartet wurde. zerfiel das Feld ebenso. Es musste sich 7 Runden um den Parcours quälen. Micha gab auf der Zielgeraden nochmal richtig Gas und wurde mit dem 2. Platz belohnt.

Ein Lob, aus meiner Sicht, gebührt dem RK Endspurt, die das Rennen super organisiert hatten. Eine tolle Strecke und durchaus auch einer Landesmeisterschaft würdig.

Danke für den tollen Tag und Glückwunsch an die Preisträger.

Ergebnisse: https://zpn-timing.de/uploads/ergebnisse/2018/Spremberg2018.pdf

Bilder

Start U15

Zieleinlauf U15 (Nicolas)

Zieleinlauf Ü50 (Micha)

European Junior Cycling Tour Assen (NL)

 Allgemein  Kommentare deaktiviert für European Junior Cycling Tour Assen (NL)
Aug 122018
 

30. Juli 2018

Im Zeitfahren errang Eric leider nur einen der hinteren Plätze…. nun gilt es Zeit über die restlichen Etappen gut zu machen, um sein Ziel, die Top 20, zu erreichen.


31. Juli 2018

In der heutigen 2. Etappe des European Junior Cycling Cups in Assen wurde eine Kriterum ausgetragen. 12 Runden a 1,8 km (21,6 km) wurden gefahren. 3 Sprints mussten gefahren werden. Tolle Bedingungen für die Kids. Eric belegte den 28. Platz. Zwischendurch war Eric weit vorne im Feld platziert. Das Feld lies aber keinen Weg, so Eric. Er verbesserte sich heute um 5 Plätze auf den 38. Gesamtplatz. Marie, vom RSV Blankenfelde hielt ihren 17. Gesamtplatz, da sie mit dem Hauptfeld ins Ziel kam.
#super #jeugdtourassen


1.August 2018

In der heutigen 3.Etappe des European Junior Cycling Cups in Assen (Holland) zeigten sich die Kids in hervorragender Form. Zwischensprintwertung mit Anhöhe mit 42 km/h, durchschnittlich fast 37km/h auf einem klassischen Kurs von A nach B zeigten die Kids alles. Dies gipfelte in einem tollen Zielsprint mit über 50km/h flitzten die Kids über die Ziellinie. Das Feld war seh lang gezogen. Eric belegte den 11. Platz als bester Deutscher und verpasste leider den Bonifikationsrang. Dennoch sind wir megastolz auf dieses Rennen und das von ihm Gezeigte. Die uns nahe stehende Marie-Louise Kerpa war leider vom Pech verfolgt und musste auf der 67km langen Strecke, die auch über Cobblesektoren führte, insgesamt vier Stürzen vor ihr ausweichen oder fuhr direkt hinein. Dies warf sie in der Gesamtwertung leider weit nach hinten. Kopf hoch und weiter kämpfen @marie. Morgen müssen sich die Kids im Einzelzeitfahren beweisen. Eric über 7,5 km und Marie über 13 km. Wird hart aber es wird die Tour entscheiden.
#stark #ejctassen #jeugdtourassen #cycling #fietsrace #assen


2. August 2018

Durch das heutige Einzelzeitfahren konnte sich Eric in der Gesamtwertung in die zwanziger Ränge auf Platz 29 verbessern. Ziel war es nicht am Anfang zu überpacen und in einen Rhythmus zu kommen. Dies gelang Eric gut. Es sei gesagt, dass es seine Angstdisziplin ist. Er konnte aber dennoch sein Vorhaben verwirklichen und blieb nur 25 Sekunden unter der vorgenommenen Zeit von 12 Minuten auf 7,5km. Kenai Sterenborg aus dem Sauerland konnte Eric zu seinem Leidwesen 13 Sekunden abnehmen, was Eric zum zweitbesten Deutschen machte. Dennoch war es ein guter Schritt und für ihn ein Erfolg, auf den er aufbauen will. Marie konnte aufgrund von Schaltproblemen nur mit dem 17er Ritzel fahren. Zudem war es wohl sehr windig, als die U17 Mädels gefahren sind. Sie fuhr auf den 33. Platz. Morgen gibts ein Rundstreckenrennen, das teils mit Cobblestones gespickt ist. Ich bin gespannt, ob es Eric schafft sich noch um vier Plätze zu verbessern, um einen Pokal zu erhaschen. Tolle Tour zur Strecke mit Dirk Sterenborg und Joerg Scherf und seinem großen Sohnemann. Danke Jungs. Zurück ging es dann mit den beiden Jungs und dem Kleinen (Lukas) von Jörg

PS: Eins sei noch gesagt: Der erste Platz ging an Theodor Storm mit einem 41er Schnitt… Wahnsinn. Wir reden hier über den 2005er Jahrgang.

#jeugdtourassen #ejcta #cycling #timetrial


3. August 2018

In der heutigen Etappe der European Junior Cycling Tour in Assen ging es wieder flott einher. Eine Rundstrecken von 4.22km Länge musste sechs Mal umrundet werden. Außer in der ersten Runde gab es in jeder Runde einen Wertungssprint. Eric wusste, dass er was tun musste. Entsprechend motiviert ging er an den Start und fuhr jede Runde ein aktives Rennen in der Spitze. In der letzten Kurve der letzten Runde positionierte er sich an vierter Stelle. Leider wurde er geschnitten und musste kurz von der Straße wodurch er Schwung verlor, er rettete dennoch den 28. Platz ins Ziel. In der Gesamtwertung verbesserte er sich um einen Platz auf den 28. Ihm fehlen nur noch drei Plätze zu den Pokalrängen. Morgen findet das letzte Rennen auf der Strecke rund um die Wielerbaan in Assen statt. Dort entscheidet sich alles.

PS: Eric war kurz vor Kenai Sterenborg bester Deutscher

#jeugdtourassen #rsv93kw

Die Gesamtergebnisse findet ihr unter http://www.ejcta.nl/uitslagen/

Resümee: Meiner Meinung nach einer der Bestorganisiertesten Radveranstaltungen auf der ich zugegen war. Hier kann sich der Nachwuchs wie ein kleiner Profi fühlen. Toll.

Bilder

Videos
Prolog Zieleinlauf

Letzte Etappe

Rest kommt Morgen

Mittenwalder Altstadtrennen

 Allgemein  Kommentare deaktiviert für Mittenwalder Altstadtrennen
Aug 122018
 

Doppelerfolg für Michael Zippan

Beim 3. GAAC-Altstadtrennen in Mittenwalde mit über 300 Fahrern, wieder erfolgreich veranstaltet vom RSV Blankenfelde, konnte unser Michael Zippan gleich zweimal auf das oberste Podest – originell in Form mehrerer Fässer – klettern.
Nach mehreren Wettbewerben für die ganz jungen Renner wurde die „Mittenwalder Stadtmeisterschaft“, einem Zweier-Mannschaftsrennen über 6 Runden, gestartet. Prominentester Teilnehmer der 13 Mannschaften war der Ex-Straßenweltmeister von 1982, Bernd Drogan, zusammen mit Michael Zippan Mannschaft 1, die haushohen Favoriten.Zwei weitere RSV 93-Fahrer, Raimund Dinter und Karsten Bienge, starteten jeweils mit Blankenfelder Partnern.

Sofort nach dem Start wurde u.a. von Bernd Drogan ein sehr hohes Tempo, besonders auch über die Kopfsteinpflaster-Passagen, angeschlagen. Bald setzte sich die Mannschaft 1 deutlich ab und gewann überlegen. Raimund Dinter und sein Partner sicherten sich nach einer Aufholjagd den Ehrenplatz. Die Mannschaft mit Karsten Bienge landeten im Mittelfeld.
Dann war die U15 an der Reihe. In gewohnter Weise setzte sich Nicolas Zippan bald nach dem Start gemeinsam mit seinem Cottbuser Kontrahenten Jonas Reibsch vom Feld ab. Beide machten das Rennen unter sich aus, diesmal hatte Reibsch die Nase vorn.
Adrian Püschel erkämpfte einen sehr guten 6. Platz, und Eric Domann kam als 15. ins Ziel.
Bei den Jedermännern holte sich Michael Zippan seinen zweiten Tagessieg. Wie im Vorjahr „winkte“ den Siegern der Stadtmeisterschaft sowie der Jedermannklasse je ein lebendes Schwein. Somit dürfte für Familie Zippan wie schon im vergangenen Jahr die Fleischversorgung für lange Zeit gesichert sein.

Sternfahrt zum Spreewaldmarathon nach Lübben

 Allgemein  Kommentare deaktiviert für Sternfahrt zum Spreewaldmarathon nach Lübben
Apr 252018
 

Bei schönem fast sommerlichen Wetter starteten sechs VereinskameradInnen als Sternfahrt nach Lübben. Der Wind war morgens sehr günstig, und so ging es im 30er Schnitt über Märkisch Buchholz, Schlepzig in Richtung Spreewald-Metropole. Unterwegs kamen uns schon etliche Pulks entgegen. Der Spreewaldmarathon zieht jährlich viele hundert, wenn nicht sogar tausende Radler an, die zwischen 20 und 200 Kilometer wählen können.

Wir hatten uns für die Sternfahrt entschieden, d.h. die Hin- und Rückfahrt zählt als Teilnahme, und so konnten wir für 120 km 3 Punkte in der Wertungskarte verbuchen. Nach einer Rast am Startort, die wir auch zu lebhafter Diskussion über die kommende Landesmeisterschaft nutzten, wurden wir noch Zuschauer der vielen hundert Radler, die sich auf die 45-km-Strecke begaben. Danach ging es auf den Heimweg. Der Wind blies jetzt kräftig von der „Kante“.

Hinter Schlepzig gab es eine Tourteilung. Reinhard und Karl-Heinz bogen in Richtung Groß Wasserburg ab, und Beatrix, Nico, Olaf und Raimund fuhren noch eine Schleife über Krausnick, Brand, Teurow, Löpten, Groß Köris, den Hofjagdweg bis KW. Das reichte Trixi und Nico noch nicht, und so radelten sie noch einen weiteren Bogen über Brusendorf, Rotberg, Waltersdorf, um 150 km auf dem Tacho zu haben.

Wir waren uns einig, daß es ein sehr schöner Tag war, der auch wieder die Vereins-Zusammengehörigkeit gestärkt hat.

Weitere gemeinsame Ausfahrten nach Absprache sollen stattfinden.