Apr 212019
 

Die Saison ist im Gange.

Unsere Sportler sind permanent on Tour. Die ersten Sichtungsrennen der Nachwuchssportler aber auch die erste Etappenfahrt für die Senioren ist bereits Geschichte. Hier eine kurze Zusammenfassung der Geschehnisse:

Saisonauftakt der Sichtungsrennen in Groß Dölln.

Unsere Rennfahrer in der U15: Eric zeigte sich stark und präsentierte sich angriffslustig. War schön anzuschauen. Bjarne fuhr und war leider noch nicht so präsent und unser Jüngster in der U15 Louis konnte den Anschluss ans Feld nicht halten. Eric 11. Platz, Bjarne 18. Platz, Louis 47. Platz.

Bei den U17er ging es auch gut zur Sache. Mittlerweile sieht man, dass mehr und mehr Taktik und Pokerei ins Spiel kommen. Hier fuhren unsere beiden starken Sportler wieder einmal mehr in die Top10. Hierbei konnte Nicolas den 3. und Adrian den 7. Platz erkämpfen.

Für die Masters2 und 3 gingen Michael und Manuel an den Start. Es war ein schönes Rennen und man konnte das erste Mal zumindest unten kurz fahren. Micha errang den 10. und Manuel den 12. Platz. Es war aber auch ein tolles Rennen für das Rockefeller CyclingTeam hier konnte Marco Brußhies den 2. Platz erringen, neben Michael Treibmann war das halbe Team am zweiten Tag am Start. Stark präsentiert habt ihr euch!


Einen Tag später war Eric in Leipzig beim Kriterium an der Red Bull Arena. Hier errang er den 9. Platz.


Eine Woche Später stand ein komplettes Rennwochenende an. Es ging nach Ascheffel und Rødekro.

Hier starteten wieder die gleichen Verdächtigen. Eric, Bjarne, Nicolas, Adrian, Manuel und Michael.

Im schweren Rennen in Ascheffel warteten mehrere Anstiege und Windkanten auf die Sportler. Los ging es mit der U15. Eric konnte sich zusammen mit zwei weiteren Sportlern zunächst absetzen. Leider konnte er am Berg (teils Schaltproblemen geschuldet) nicht dran bleiben und wurde vom Hauptfeld wieder geschluckt. Frustriert strich er nur noch den 19. Platz ein. Bjarne kam auf den letzten Platz der Top 10.

Bei den U15er konnte ich das Rennen leider nicht weiter verfolgen:
Nicolas kam auf Platz 7 und Adrian auf Platz 21.

Bei den Masters wurde nicht lang gezimpert. Von Anfang an ging es hart her. Zunächst schlug sich auch Manuel recht gut, passte aber dann kur nicht auf und hat an der Windkante reißen lassen. Einsam und allein fuhr er vier Runden dem Feld hinterher und verlor dabei nur knapp 5 Minuten. Frustriert über seinen 31. Platz trat er dann in Rødekro nicht mehr an und fuhr mit einem Nachwuchssportler aus CB ein Training. Micha kam bei den Senioren 3 auf Platz 18.

In Rødekro gingen somit wieder Eric und Bjarne in der U15 an den Start, Nicolas und Adrian für die U17 und Micha bei den Senioren3.

Kalt und windig war es, aber eine tolle Strecke erwartete die Rennfahrer. Eric und Bjarne mussten beide leider das Hauptfeld gehen lassen. Die Dänen präsentierten sich stark unter den ersten 20 waren nur fünf deutsche Rennfahrer zu finden. Hier auch auf Platz 19. und 20 Bjarne und Eric.

Bei der U17 sah es ähnlich aus. Aufgrund eines technischen Defekts musste Nicolas sich ein neues Vorderrad holen. Leider büßte er dadurch viel Zeit ein. Dennoch fuhr er das Rennen zu Ende. Adrian kam auf Platz 23 und Nicolas wurde DNF gewertet, da ihm eine Runde fehlte.

Micha kam im Hauptfeld als 15 und zweitbester Deutscher ins Ziel.


Für die U17. stand das Bundessichtungsrennen in Börger am 07.04.2019 auf dem Plan.

Nicolas belegte dort einen starken 9. Platz, Adrian belegte kurz dahinter den 12.


Dann stand letzte Woche (14.04.2019) das nächste Sichtungsrennen in Dissen für die U15 und gleichzeitig die erste Etappenfahrt für die Masters an. Eric, Bjarne und Luis gingen an den Start. Regen und Kälte erwartete sie. Wütend, erfroren und mit steifen Fingern und Füßen kamen sie ins Ziel. Eric kam auf den 11. Platz und Bjarne kurz davor auf Platz 9. Louis kam leicht abgeschlagen aber dennoch mit starker kämpferischer Leistung als 35. durchs Ziel.


Am 20. Ging es dann für Eric, Bjarne, Louis, Manuel und Michael nach Sachsen auf den schweren Sachsenring.

Viele Höhenmeter erwarteten die Sportler hier. Leider ließen die U15 zwei Sportler ausreißen und in einem schweren Rennen konnte sich Bjarne auf Platz 10 retten. Eric war an diesem Tag nicht in seinem Element und kam im Hauptfeld durchs Ziel und damit auf Platz 16. Louis wurde wie auch viele Andere Sportler auf dem sehr kurzen Kurs überrundet und in der letzten Runde aus dem Rennen genommen. Schade aber dennoch stark gekämpft.

Nicolas und Adrian fuhren ein schnelles Rennen. Während immer wieder angriffe gefahren wurden versuchte Adrian seinem Teamkollege Rückendeckung zu geben. Dies zahlte sich aus und in den letzten Runden konnte so eine kleine Ausreißergruppe mit Nicolas durch ziel rauschen. Nicolas erntete den 2. Platz und Adrian konnte sich in einem bombastischen Sprint auf Platz 4 vorsprinten. STARK.

Dann gingen die Senioren an den Start. Leider fing Manuel zu schnell an und überpacete total. Dadurch musste er das Feld in der zweiten Runde erstmal gehen lassen. Er sortierte sich dann nachdem das Feld wieder von hinten kam ein und konnte dann aber super mitfahren. So hat Manuel Lehrgeld gezahlt konnte das Rennen aber beenden. Micha blieb im Hauptfeld und kam auf den 17. Platz. Manuel wurde mit dem 39. Platz gewertet.

So gingen die Wochen ins Land und die Rennfahrer sind mitten drin in einer tollen Saison.

Wir harren der Dinge und hoffen, dass alle sturzfrei und weiter so erfolgreich bleiben.

Mitten drin in dieser Saison hatte unser Vorsitzender auch noch Geburtstag. Udo Jürgens sang schon darüber, dass mit 66 Jahren das Leben erst so richtig anfängt. In diesem Sinne Raimund wünschen dir alle Vereinsmitglieder alles Gute und viel Gesundheit. Wir sind stolz, dass wird dich haben und froh, dass du so viel für uns und den Verein tust. Danke und auf hoffentlich noch viele, viele Jahre.

Bilder:

Videos:

Leipzig

Ascheffel

Sachsenring

On Board bei Manuel

 Antworten

(erforderlich)

(erforderlich)

*